Seite auswählen

Kinofilm, 2019, 88 min., WDR
Darsteller: Stella Vivien Dhingra, Sophia Seidenfaden, Sönke Andersen, Lenika Lukas
Inhalt: Der Film begleitet sieben Frauen und Männer zwischen 25 und 45 Jahren auf ihrer Suche nach emotionaler Geborgenheit und sinnlicher Erfüllung.
Die „Generation Y“ ist kreativ, egozentrisch, hedonistisch. Des eigenen Glückes Schmied zu sein, bedeutet Lust und Last zugleich. Individualismus und Ungebundenheit reiben sich an Einsamkeit und Desillusion. Doch die Abenteuerlust und Suche nach Selbstverwirklichung ist ungebrochen. Ihr Begehren führt sie oft auf Irrwege, manchmal zum Therapeuten, aber auch zur großen Liebe.
Die Protagonisten des Films sind Laien, deren reale persönliche Situation die Ausgangsbasis für die Filmhandlung liefert. Mit ihnen als Koautoren wurden Figuren und Konstellationen entwickelt, die sich weitgehend mit ihrer Lebensrealität decken, aber durch Zuspitzung, Verdichtung und ein individuelles Moment der Imagination
darüber hinausgehen. Die weiterführende Handlung entwickelte sich im Prozess der viermonatigen Dreharbeiten – durch die entstehenden Dynamiken im realen Leben der Protagonisten und ihre Interaktion mit den anderen Realdarstellern. Ihr authentisches emotionales Erleben stand dabei im Vordergrund.

Team:
Storylines, Dramaturgie: Dorothea Nölle
Regie: Tamer Jandali
Kamera: Janis Mazuch
Ton: Jule Vari
Szenenbild: Svenja Matthes
Schnitt: Yana Höhnerbach, Amparo Mejias, Leohnhard Lierzer
Produzent: Lino Rettinger
Produktion: Lichtblick Film GmbH
Verleih: Mindjazz Pictures

Easy Love ist der Eröffnungsfilm der Perspektive Deutsches Kino auf der Berlinale 2019

Bild © Lichtblick Film GmbH/ Janis Mazuch