Seite auswählen

Kurzspielfilm 2007, 25 min., S16mm auf 35mm, Ausstrahlung bei arte, WDR, Einsfestival
Darsteller: Frithjof Vierock, Gernot Hertel, Ingeborg Brings, Sybille J. Schedwill, Stefan Lampadius, Klaus Adam
Inhalt: Ferdinand und Karl sind ehemalige Tennispartner und weit über sechzig. Ihre alten Tage verbringen sie gemeinsam in einem Wohnwagen am Rande von Wuppertal direkt unter der Schwebebahn. Zu zweit ist der Wohnwagen sehr eng, die Rollen sind klar verteilt. Um ins Bett zu kommen, muss der eine über den anderen steigen, nicht mal auf dem Klo kann man alleine sein. Der tägliche Höhepunkt ihres bescheidenen Lebens ist der gemeinsame, mittägliche Besuch eines Lokals mit Namen Hühnerstall, wo sich die beiden alten Männer einer anfangs harmlosen Schwärmerei für die Kellnerin Nicole hingeben. Als Karl überraschend einen Morgen alleine mit Nicole verbringt, bricht für Ferdinand eine Welt zusammen. Der eingespielte Alltag des einen gerät durch die Abwesenheit des anderen völlig durcheinander. Das stille und geschützte Glück ihrer Freundschaft gerät ins Wanken, weil für einen kurzen Moment Realität wird, was doch für beide immer hätte Traum bleiben sollen.

Team:
Buch und Regie: Dorothea Nölle
Kamera: Marcel Reategui
Szenenbild: Alexander Wunderlich
Ton: Markus Appel
Schnitt: Jan von Rimscha
Musik: Gregor Schmidt
Sounddesign: Mirko Reinhard
Tonmischung: Thomas Resch, Ben Hertel 
Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln
Produktionsförderung der Filmstiftung NRW
Fotos: Grzegorz Bieniek

Awards:  
1. Jurypreis auf dem Bergischen Filmfest 
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf: Die Jury vergibt eine lobende Erwähnung „an einen Film, der höchst poetisch und zugleich realistisch ist, der niemals zu dick aufträgt und uns ganz besonders berührt hat durch seine liebevolle, ja zärtliche Art die Geschichte einer seltsamen und doch grossen Liebe zu erzählen, der einfach so subtil gemacht ist, wie ein Mikadospiel.“
Filmpreis beim Kurzfilmfestival Lüchow
Filmpreis in der Kategorie „Low Budget“ auf den Independent Days in Karlsruhe

    Ausstrahlung auf arte im Programm „Forever Young“, zusammen mit einem Porträt und einem Making Of. Dazu arte: Die Menschen werden immer älter – und bleiben gleichzeitig immer länger jung. In dieser Sondersendung zeigt „KurzSchluss – Das Magazin“ in fünf Kurzfilmen, dass das Leben jenseits der 60 noch voller Überraschungen steckt, und Lust und Zärtlichkeit auch im Alter eine wichtige Rolle spielen.

    Porträt: Dorothea Nölle liebt die kleine Komik des Alltags. Auch ihre Filme zum Thema „Alter“ beeindrucken durch ihr feines Gespür für die skurrilen Seiten des Lebens. Im Kurzfilm „Der Ausflug“ inszeniert sie mit humorvollem Blick das Scheitern einer Partnersuche nach Kontaktanzeige. Zur Zeit arbeitet sie an einem Portrait ihrer 92-jährigen Großmutter, die sie während einer Urlaubsreise für Senioren mit der Kamera beobachtet hat. „KurzSchluss – Das Magazin“ begleitet Dorothea Nölle beim Besuch der alten Dame und gibt einen Einblick in das vielseitige Talent der jungen Regisseurin.
    Making Of: Mit den Schauspielern Frithjof Vierock und Gernot Hertel ist der Regisseurin Dorothea Nölle eine ideale Besetzung für die Hauptrollen von „Herbstturnier“ gelungen. Anlässlich der Fernsehpremiere ihres Diplomfilms trifft sich die Filmemacherin noch einmal mit den beiden Hauptdarstellern in Köln. Nach fast zwei Jahren wird endlich das Geheimnis der vielen Tennisbälle gelüftet, die bei den Dreharbeiten spurlos verschwunden sind.
    http://www.arte.tv/de/woche…

    Bild © khm/ Marcel Reategui/ Grzegorz Bieniek